Kurz Video

Die Mausklasse in der Coronazeit

Ab dem 16.März dieses Jahres mussten die Mäuse der 2a nach Arbeitsplänen zu Hause lernen. Eine ganz schöne Umstellung für die Schüler und ihre Eltern, die alles gegeben haben, ihre Kinder beim Lernen zu unterstützen, aber auch für die Lehrerin, die immer richtig einschätzen musste, was und wie viel zu welchem Zeitpunkt zu Hause machbar sein würde. Dank der gelungenen Kommunikation zwischen allen Beteiligten kamen wir aber gut durch die Zeit.

Zum Glück hatten wir in Mathematik bereits alle Rechenarten eingeführt, so dass wir uns besonders auf die Übung konzentrieren konnten. Vor allem das Einmaleins haben viele Kinder jetzt schon super drauf!

Wichtig war der Lehrerin und den Eltern, dass wir versuchen würden, den Kontakt zu allen Kindern zu halten und trotz des Lernens zu Hause weiterhin als Klasse zusammenzuhalten und uns zu unterstützen. Dazu haben wir viele gemeinsame Buch- und Sachunterrichtsprojekte geplant, in denen Arbeitsergebnisse der Kinder zusammengefasst und allen wieder zugänglich gemacht wurden. Es wurden viele Videos über erfolgreich gebaute „Wenn-Dann-Maschinen“ oder Grüße per Video miteinander geteilt, so dass die Mäuse sich nicht aus dem Blick verloren haben. In Zoom-Konferenzen haben wir uns in kleineren und größeren Gruppen über uns, aber auch über Unterrichtsthemen ausgetauscht. Wir haben versucht, diese spezielle Zeit mit einer Zeitkapsel für uns festzuhalten und viel Zeit in das Üben des Jonglierens gesetzt. Dabei haben wir viel über uns, unsere Geduld und unser Durchhaltevermögen gelernt.

Seitdem wieder Präsenztage an der Schule angeboten wurden, konnten die Kinder ihre Arbeitsergebnisse zu Buchvorstellungen oder Lernplakaten in der geteilten Klasse vorstellen, was die Motivation zu Hause doch steigerte. Vor allem konnte man die Freude sehen.


Neues aus der Mausklasse

Ende des ersten Halbjahres haben wir uns in Mathematik intensiv mit dem Plus- und Minusrechnen im Zahlenraum bis 100 beschäftigt, was dem einen leicht, dem anderen noch schwer fiel. Mit ein wenig Hilfe durch Mitschüler und dem aktiven Umgang mit dem Abakus kriegen es jetzt aber alle hin.
Beim gemeinsamen Basteln am ersten Montag in der Adventszeit entstand dieser Weihnachtsbaum, der den Flur über die Weihnachtszeit hinweg geschmückt hat.


Seit Nikolaus sind alle Kinder im Besitz eines Schreibbuches, in das sie freie Texte schreiben können. Ob Briefe, Erlebnisse, Gedichte, Comics, Bundesligatabellen ... alles ist erlaubt, um die Schreibfreude nicht zu verlieren. Besonders gelungene Texte werden für alle Kinder veröffentlicht, um daraus gelungene Elemente als so genannte "Schreibgeheimnisse" für alle zugänglich zu machen. So werden wir über die Jahre die besonderen Anforderungen an verschiedene Textgattungen erarbeiten, in Ordnern sammeln, und diese für die Überarbeitung weiterer eigener Texte nutzen. In unserer Kiste finden sich jede Menge Schreibideen, falls die Kreativität in der Schreibzeit mal versagt.

Auch im Sport haben wir uns einiges vorgenommen. Alle Kinder der 2a sollen in diesem Jahr das Schwimmen erlernen, damit wir mit Frau Friese zusammen einen Klassenausflug ins H2O machen können. Wir sind auf einem sehr guten Weg. Darüber hinaus haben wir uns das Radschlagen vorgenommen. Während die einen noch üben, erproben andere Kinder schon eine Choreographie, die sie mit Videoaufnahmen verbessern können.
Ab und an nehmen wir uns aber auch Zeit für das einfache Spiel in der Turnhalle und bauen Ritterburgen, die natürlich von Ritterinnen und Rittern tatkräftig mit dem Schwert verteidigt werden müssen.

Die Mausklasse 2019

Im zweiten Schuljahr setzt sich die Mausklasse aus 10 Mädchen und 14 Jungen zusammen. Unterrichtet werden wir von Frau Adamek und häufig begleitet durch Frau Friese, die ihren Bundesfreiwilligendienst an der KGS ableistet.
Nach einem Jahr voller neuer Lerninhalte und gemeinsamer Erlebnisse gehen wir jetzt durch dick und dünn.
Nach den Sommerferien haben wir gemeinsam mit der Klasse 2b den Wuppertaler Zoo besucht, um vor Ort Informationen für unsere ersten Referate zu sammeln und sind mit vielen, tollen Eindrücken und Fotos nach Hause gekommen. In Deutsch haben wir uns verstärkt mit den Strategien auseinandergesetzt, die es uns ermöglichen, richtig zu schreiben. In Mathematik eroberten wir den Zahlenraum bis 100 in einem Arbeitsplan, der es jedem möglich machte, individuell sein Wissen zu erweitern.
Jetzt zu St. Martin haben wir uns damit beschäftigt, was wir alles miteinander teilen können. Neben dem Offensichtlichen wie Butterbrote, Radiergummis und Spielsachen wollen wir auch unsere Freude, Ängste, Trauer, Liebe, das Glück, unsere Freundschaft, die Neugier, und, und, und miteinander teilen.
Das Ergebnis unserer Arbeit sieht man hier

Die Mausklasse

Die Maus ist immer dabei.

Eingeschult im August 2018 verbirgt sich hinter dieser Tür unser Klassenzimmer.

Auf der anderen Seite befinden sich unsere Regeln,

mit deren Hilfe wir gut miteineinander

lernen

spielen

basteln

backen

und einfach leben können.

So sahen wir am Tag unserer Einschulung aus

Kontakt

Katholische Grundschule Lindenbaum
Kaiserstraße 39
42477 Radevormwald


Ansprechpartner:

Schulleitung: Fr. Janowski
Stellvertretung: Fr. Schlicker
Hausmeisterin: Fr. Stelberg


Betreuungsleitung: Frau Schoppe

Koordination Betreuung/ OGS
und Förderverein
Frau Reiß ogs@kgs-rade.de

Weitere Ansprechpartner

Tel.: 02195 - 13 73
Fax: 02195 - 67 76 24
Mail: info@kgs-rade.de




Sekretariat: Fr. Konze
Dienstag und Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr